Allgemein

2. Lübecker Kanal-Cup – grau, nasskalt aber erfolgreich

Eine lange sehr erfolgreiche Saison für uns Wakenitz Drachen geht langsam dem Ende entgegen. Bei der vorletzten Regatta in diesem Jahr ging es auf heimischen Gewässern um die Landesmeisterschaft auf 500m und um die 1,6kg schwere Schoki auf acht Kilometer.

Wir hätten uns einige Teilnehmer mehr gewünscht, aber wünschen kann man sich ja vieles und so blieben es drei Mannschaften, die an den Start gingen und um die Titel kämpften.

War es das November-Wetter oder die lange Saison die einigen von uns in den Knochen steckte?  Was soll’s – jammern hilft nicht, ab ins Boot und los. Pünktlich um elf Uhr zum ersten Start über 500m reihten wir uns zusammen mit den Capybaras und der RG Holstenpower an der Mühlenbrücke ein.  Wir kamen am Start früh weg, schließlich sind wir ja auch aus Lübeck und so konnten wir das erste Rennen für uns entscheiden.

Die ersten 500 m, vom Start ab vorn und mit deutlichem Vorsprung im Ziel

Beim zweiten Lauf sah es schon anders aus. Unsere Freunde aus Schellhorn, die Capybaras, hatten sich auf unsere Welle gesetzt und uns so ordentlich gefordert. Eine knappe Kiste – ein schönes Rennen. Danke dafür!

2. Lauf über 500 m, denkbar knapp.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause – an dieser Stelle vielen Dank an Familie Kaske für die gute Bewirtung und die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten – galt es noch einmal Motivation zu sammeln und Kampfgeist zu entwickeln. Noch einmal 8 Kilometer überwinden.  Mit drei Booten nebeneinander ging es Kopf an Kopf bis zur Possehlbrücke.

Kurz nach dem Start, 8000m vor uns
Noch haben wir Johann (also die Capys) auf der Welle
Jetzt nicht mehr. Der Befehl zum Ausbruch kam via Maren von Miriam. „Wenn wir sie von der Welle haben wollen, dann jetzt“.

Dort konnten wir uns durch einen kleinen Spurt ein wenig absetzen und nutzten die Chance vorne weg in den Lachswehrgraben hineinzufahren. Wir fuhren unser Rennen, wurden von laufenden und radfahrenden Fans vom Ufer aus angefeuert und begleitet.

Axel brüllt, Merle feuert uns an, wir funktionieren

Axel am Steuer und Merle an der Trommel gaben ebenfalls wieder alles. Weiter ging es zum Malerwinkel und durch das „Loch“ in den Stadtgraben. An der nächsten Brücke dachte ich mir, gut, jetzt noch drei Kilometer als Axel uns klar machte, dass die Capybaras aufgeholt hatten und dabei waren uns zu überholen. Wir hauten alles rein was ging und hatten am Ende in der Zieleinfahrt die Nase vorn. Und wo kommen die anderen?

Schon jetzt völlig allein, Axel brüllt mehr denn je

Erst da hatte ich begriffen, dass Axel sich einen Spaß erlaubt hatte. Mit einer Zeit von 38:09 min konnten wir uns die dicke Tafel Schokolade sichern. Wir freuen uns sehr!

Meter vorm Ziel. Riesen Abstand nach hinten und sehr gute Zeit, ein bisschen wegen Axel 😉

Natürlich auch über den Landesmeistertitel über 500 m wobei wir uns für das nächste Mal wieder mehr altbekannte Gesichter und Mannschaften wünschen.

Ein Riesendank geht an alle Teilnehmer, die sich auf den Weg gemacht haben zu uns zu kommen, an alle Helfer, die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben und an die LRG, die für diesen Tag den gesamten Ruderbetrieb eingestellt hatte.

Alle Teilnahmer auf unserem LRG-Steg. SCHÖN, dass ihr da wart. Es war kein besonders gutes Wetter, es war für alle anstrengend und es ist nicht die größte Veranstaltung. Und dennoch. Wir sehen uns am 07.12. in Schellhorn.

Folgt uns gern auf Youtube.

Text: Heike Oberstadt

Fotos: Annika (war im Zielbereich) und Robert (war überall), Robert

Alle Fotos gibt es wie immer hier.

4 Kommentare

  1. Axel Steinfeld

    Vielen Dank, liebe Heike, für diesen tollen und mal wieder schnellen Bericht.
    Und SORRY, das ich mal wieder, ein wenig, geflunkert habe. 😉
    Aber ich glaube, das die ,von uns heraus gefahrene Zeit, doch eine schöne Entschädigung dafür ist.
    Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag und hoffe das Robert, OHNE Erkältung, davon gekommen ist.
    Schönen Gruß Axel

  2. Wieder einmal ein gelungener Bericht. DANKESCHÖN HEIKE!
    Und DANKESCHÖN an ein tolles Team. Was für ein Tag und was für eine unglaubliche Saison 2019. Auch wenn mein Körper mir heute fremd ist, ich bin stolz ein Wakenitz Drache zu sein. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Das Feuer brennt für den 7. Dezember und ich freue mich auf die 8 km bei den Capybaras. Freudenholm – wir kommen!

  3. Schön war es. Danke an alle die dabei waren, für ihre Unterstützung. Nur so kann ein Wettkampf stattfinden. Danke der DLRG Lübeck und den Dräger Dragons für Ihre Unterstützung. Danke an mein Team für die vielen fleißigen Hände, tolle Berichte, Bilder und diesen unglaublichen Teamgeist auf dem Wasser und am Land. Ich bin stolz ein Teil davon sein zu dürfen.

  4. Ilona von Buddenbrock

    Danke für die tolle Veranstaltung, den tollen Bericht, die großartigen Fotos! Es war wie immer schön bei Euch!
    GLG
    Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.