Allgemein

1. Lübecker Drachenboot Festival – INDOOR

Premiere für die Wakenitzdrachen in einer Schwimmhalle

28 Mannschaften hatten gemeldet und wollten sich dem „Tauziehen“ auf dem Wasser stellen.

Aus Wolfsburg, Schwerin, Rostock, Hamburg, Poel, Bad Oldesloe und Lübeck waren sie angereist.

Der Parkplatz war gut gefüllt als wir kamen, also schnell umziehen und ab in die Halle. Puh….warm! Mit unseren Rennshirts bekleidet waren wir um dreiviertelelf*  verabredet – wir hatten sogar eine Paddlerin über. Dies lösten wir sportlich und so wechselte ich mich mit Wiebke bei jedem Lauf ab. Kurze Taktikbesprechung – wie fährt man denn nun am Besten bei so einem Indoor-Cup? Die Nervosität stieg, wollten wir uns ja schließlich nicht blamieren. Gleichtakt und ordentlich Kraft ins Wasser bringen…

Um 11:30 Uhr ging es dann gegen die Aquaholics aus Schwerin los. Der Start war nicht brilliant, aber wir konnten gut gegen halten und es gelang uns nach 40 Sekunden das Boot soweit in die gegnerische Seite zu schieben, das der Signalton endlich die Erlösung brachte und wir den ersten Sieg einfahren konnten. Jippi!

Schon kurz vor der Niederlage, bevor wir die Richtung ändern konnten

Schon kurz vor der Niederlage, bevor wir die Richtung ändern konnten

Eine Stunde später sollten wir gegen die Baulöwen, ebenfalls eine uns bekannte Mannschaft aus Schwerin, starten. Dieses Mal klappte es nicht. Eindeutig VERLOREN.

In der Mittagspause fand das schon im Sommer oftmals ausgetragene Badeinselrennen statt.

Insgesamt war die Stimmung fröhlich, traf man auch viele Bekannte aus anderen Mannschaften wieder. Die Winterpause ist also eindeutig vorbei. Die Dräger Dragons, die Presse Turbo Enten, die Baadercudas, SLM und Feige Power – alle waren sie da. Der DJ heizte uns ordentlich ein, so dass wir heiß auf den nächsten Lauf wieder an den Start gingen. Zack – reinhauen und volle Kraft und bloß nicht von der Bank rutschen…gegen die Ventilpiraten hatten wir die Nase vorn. 2.SIEG.

unbenannt-51

Die starke Truppe von Mercedes aus HH konnten wir leider im 4.Lauf nicht knacken.

unbenannt-76

Die kleine Pause bis zur Bekanntgabe der Finalläufe wurde mit einem Gruppenfoto aller Teilnehmer überbrückt.

unbenannt-116-Pano

Überraschend waren wir tatsächlich im Finale der Sportklasse gelandet und sollten dort wieder gegen die Baulöwen antreten. Hm….die Taktik wurde noch einmal überdacht… möglichst den gleichen Schlag wie der Gegner fahren….das ging letztendlich total nach hinten los…bevor wir überhaupt loslegen konnten, waren wir nach 9 Sekunden schach matt….große Enttäuschung und Ratlosigkeit in unseren Gesichtern. Was war denn das?

Mist! Schade…

Das war sie nun unsere Premiere im Indoor-Bereich…etwas holprig…ein glücklicher zweiter Platz…aber mit richtig viel Spaß dabei…eine gelungene Veranstaltung, wir sind auf jeden Fall das nächste Mal wieder dabei.

unbenannt-141

Text Heike, Fotos André – bzw. Heike, Wiebke, Paula, danke 🙂 

 

All unsere Fotos sind wie immer auf Flickr.

3 Kommentare

  1. Das war eine Premiere. Sehr interessant. Beim nächsten Indoor-Event vergessen wir Technik und erst recht einen gemeinsamen Schlag. Geht auch so. Das haben wir gelernt. Das ist Indoor!

  2. Bin ich sehr dafuer. Koennen wir auch draussen so machen ?

  3. Sonntag können wir es ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.