Allgemein

Ratzeburger Drachenbootfest

Geschrieben von Jessy

„Nach der Drachenbootregatta ist vor der Drachenbootregatta!“

Zum 10 x fand das Ratzeburger Drachenbootfest statt und wir waren am 21.06.2014 natürlich wieder einmal dabei. Diesmal mit vielen neuen Gesichtern. Neue Teamkameraden, die die Wettkampfluft einmal schnuppern wollten. Olga, Jochen, Nico und Godhardt? meisterten die vielen kleinen Wetterhürden mit einem Lächeln auf den Lippen. Wie jedes Jahr war der Wettergott in Ratzeburg launisch: Wolken, Regen, Sturm und Kälte, dann wieder blauer Himmel, Sonnenschein und Wärme. Die Sonne hatte sogar genügend Kraft Olga und Axel das Gesicht zu rösten. Gute Besserung an unsere Sonnenbrand-Paddler! Hättet Ihr mal auf Andreas gehört und Euch eingecremt
So wie das Wetter, so waren auch unsere 3 Rennen: Abwechslungsreich!
Beim ersten Rennen hatten einige Teammitglieder Probleme den Starter zu hören, der Wind und die hohen Wellen, die gegen das Boot klatschten übertönten das Startsignal. Unser Start verlief jedoch reibungslos ab. Während ich unsere neue Startfrequenz kreischte und trommelte, paddelten 16 Wakenitz Drachen perfekt im Einklang. Wir konnten gleich am Start einen großen Vorsprung herausholen und kamen mit einem guten Vorsprung vor unserem Gegnerteam, dass nur aus Männern bestand, im Ziel an.
Beim zweiten Rennen verlief der Start meines Erachtens nicht so gut. Der Rhythmus stimmte nicht und wir verloren auf der Strecke ein wenig an Kraft. Jedoch war das zweite Rennen unser schnellstes vom ganzen Tag. Nach diesen zwei Vorläufen belegten wir den ersten Platz in der Leistungsklasse.
Der Endlauf startete kurz vor 18.00 Uhr. Till und Manja hatten in einer Rennpause eine neue Rennstrategie entwickelt. Ich sollte, wenn Till mir ein Augenzeichen gibt, d.h. er die Augenbrauen hochzieht, die Augen aufreißt und mich ansieht, (Er hat dieses diverse Male geprobt und ich muss immer noch grinsen, wenn ich an seinen Gesichtsausdruck denke, einfach herrlich komisch den Endspurt einläuten. Leider konnte ich seinen Gesichtsausdruck im Rennen nicht richtig deuten, da er die ganze Zeit hochkonzentriert wirkte, also gab er einen kurzen Befehl an mich weiter und ich brüllte diesen ans Team weiter: „Endspurt! DRUCK!!!“ Jeder wusste, jetzt muss noch mal alles rausgeholt werden was in einem steckt und das Team kämpfte, das Wasser spritze… leider reichte es nicht und wir belegten im Finale nur den dritten Platz von drei Teams. Trotzdem war es ein toller Wettkampftag. Wir bekamen eine tolle Urkunde inkl. Mannschaftsfoto und Männer-Deos + Männer Duschgel vom Veranstalter geschenkt. Die Stimmung im Team war den ganzen Tag, trotz des Minutenwetters, super. Die neuen Teammitglieder haben sich perfekt im Team eingegliedert: Herzlich Willkommen, Ihr seit jetzt ein Wakenitz Drache!!! Und Gudrun kam für diese Regatta extra aus Kiel angereist um uns wieder mal zu unterstützen. Dafür ein dickes Dankeschön!
Abends wurde bei Heike und Till noch Fußball geschaut: Deutschland gegen Ghana. Auch hier war die Stimmung ausgelassen und feucht, fröhlich…
Beim Paddeln ist es ja fast wie beim Fußball: „Nach der Drachenbootregatta ist vor der Drachenbootregatta!“
 

1 Kommentar

  1. Hi, ihr alten und neuen Drachen, typisches Ratzeburg-Wetter (zumindestens am Anfang, dann zum Glück auch Sonne) typisches Wettkampf-Feeling und jede Menge an feinem DrachenBootSport!
    wie immer – siehe http://www.noschwa9.de
    Diesmal nicht ganz so spektakulere Fotos, aber Ratzeburg ist immer eine prima Adresse für unseren wunderbaren Sport!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.