Regatta

Erfolgreicher Saisonauftakt in Hannover – mit Luft nach oben

Das erste Rennen der Saison führte uns in diesem Jahr nach Hannover, wo HKC-Unitas (danke für die tolle Organisation!) zum „Mount-Everest-Cup“ geladen hatte. 8.848 Meter galt es auf dem Maschsee zu absolvieren – in einem top besetzten Teilnehmerfeld. Mal sehen, wo wir nach dem Winter als Team so stehen…

Unser Steuermann Axel hatte beim TC-Meeting unsere Lieblingszahl als Startnummer gezogen – als siebtes von 16 Teams gingen wir an den Start. Ein gutes Omen?

Die Sonne strahlte vom Himmel, die Stimmung im Boot war fröhlich – bereits an dieser Stelle ein großer Dank an Till, der spontan am Morgen als Ersatz eingesprungen war, sowie an Patrick für seine Premiere in unserem Team – nach erst drei Wochen Trainingserfahrung bei uns. Chapeau!

Mit Vollgas auf die Strecke.

Im Abstand von 20 Sekunden gingen die Boote im fliegenden Start auf die Strecke, vier Wenden galt es zu umrunden. Bereits auf der ersten Geraden gelang es uns, auf die beiden vor uns fahrenden Teams aufzuschließen. Vorbei an den Sea Warriors wollten wir auch die Concordia Dragons hinter uns lassen – doch sollte uns das erst drei Wenden später gelingen. Bug an Bug zogen wir unsere Bahnen, das Wasser schwappte literweise über den Sülrand, das Team „Roter Drache Mühlheim“ zog dabei kraftvoll an uns allen vorbei. Glückwunsch zu eurem souveränen Sieg und der gelungenen Revanche! 😉

Eine großartige Siegerehrung mit Jörg.

Am Ende hielten wir Urkunde und Pokal für den 5. Platz in den Händen – eine Punktlandung auf das von Teamcaptain Benny gesteckte Ziel. Trotz des gelungenen Rennens und der tollen Platzierung am Ende blieb doch ein wenig das Gefühl, dass das noch nicht alles war. Die Wenden liefen noch nicht ganz rund, da geht mehr. Wie gut, dass die Saison gerade erst begonnen hat…


3 Kommentare

  1. Super Platzierung!!!
    5. Platz in einem erlesenen Starterfeld von 16 bärenstarken Teams.
    Das kann sich unbedingt sehen lassen.
    Ein toller Start in die Saison.
    So kann es weitergehen…

  2. Ja, das stimmt da geht mehr, aber ich war platt … warum heißen Spätfolgen eigentlich Spätfolgen, ich glaube weil diese später erst kommen. Statt besser litt ich die nächsten Tage immer mehr.
    Aua aber glücklich. Die Saison kann so nur noch besser werden… Berlin wir fahren nach Berlin.
    Ich freue mich sehr, ich hätte damit nicht unbedingt gerechnet anderes Wasser und und…., aber es war auch ein toller Kampf von allen, allen neuen und alten Hasen. Danke auch an den HKC es war schön gewesen und wer weiß …. 2020.

  3. Es war ja zeitlich nicht soviel Luft nach vorn. Was sicherlich mindestens einen Platz gekostet hat, waren die 3km Gehakel mit dem Boot neben uns. Egal. In Rüdersdorf wird alles besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.