Allgemein

Traumwetter und spitzen Leistungen beim 12. Plöner Stadtbuchtfest

Nach der erfolgreichen Verteidigung des Landesmeistertitels über die Langstrecke beim 9. Drachencup auf der Wakenitz, ging es für die Wakenitz Drachen unvermittelt in die Vorbereitungen für die nächste sportliche Herausforderung: Kurzstreckentraining mit besonderem Fokus auf den Anriss und den Druck am Paddelblatt standen auf dem Programm.

Und es sollte sich lohnen! Voller Motivation machten wir uns auf den Weg zum Drachenbootcup im Rahmen des 12. Plöner Stadtbuchtfestes. Zwei Vorläufe und ein Finallauf über 200 m, sowie die berüchtigte Langstrecke über den Plöner See lagen vor uns. Zudem sollte die Landesmeisterschaft in der Kurzstrecke ausgefahren werden. Auch die Presse Turbo Enten, deren eher unbefriedigendes Abschneiden beim Lübecker Drachen-Cup noch in den Köpfen steckte, hatten die Wochen vor der Plöner Regatta genutzt, und wollten nun vor allem sich selber beweisen, dass mehr in ihnen steckt. Personell etwas dünn aufgestellt, war es eine willkommene Gelegenheit, dass beide LR-G-Teams an einem Ort waren und so gemeinsam Teamgeist beweisen konnten.

Kaum angekommen und ausgepackt, ging es auch schon zum Aufwärmen für das erste Rennen. Das umsetzen, was die letzten Wochen trainiert wurde, hieß es vom Trainerteam. Gesagt, getan. Mit einer Zeit unter 50 Sekunden fuhren wir die schnellste Zeit im ersten Vorlauf und verschafften uns eine gute Ausgangslage. Noch außer Atem, aber mit zufriedenem Grinsen im Gesicht wurde das erste Rennen analysiert: Fast perfekt, aber noch ein paar Wackler im Boot …

Im zweiten Vorlauf sollte die Leistung aus dem ersten Lauf bestätigt werden: Das Startkommando kam zackig, das ganze Boot war hoch konzentriert und so konnten wir mit einer 48-er Zeit unsere Marke noch einmal um eine Sekunde verbessern. Eine tolle Leistung, da hatte sogar der Trainer nichts auszusetzen. Als Sieger der Vorläufe ging es also im Finallauf um die Plätze 1 bis 5. Und die Presse Turbo Enten? Auch die hatten sich in den beiden Vorläufen wacker geschlagen, hatten – auch zu ihrer eigenen Überraschung – ebenfalls den Einzug ins A-Finale geschafft!

Nun hieß es alles oder nichts. Schließlich ging es um den Landesmeistertitel. Der Start war etwas hastig, aber jeder hatte vollen Druck am Blatt. Das harte Training zahlte sich aus. Ein knappes Rennen. Sollte es gereicht haben? Abwarten bis zur Siegerehrung …

Noch einmal Kräfte sammeln für das letzte Rennen des Tages über 4000 m: Mit leicht geänderter Streckenführung im Vergleich zum letzten Jahr und einer zusätzlichen 180°-Wende am Ende, war dies eine anspruchsvolle Herausforderung – auch für Steuermann Axel. Gestartet wurde mit vier Booten im Massenstart, Wakenitz Drachen und Presse Turbo Enten in einem Lauf. Bereits nach 200 Metern konnten wir „Drachen“ uns die Führung erkämpfen und diese schnell weiter ausbauen. Auch wenn das Wasser in der Bucht ungewöhnlich ruhig war, bekamen wir bei der Umrundung der Insel das gewohnte Gesicht des Sees zu spüren. Ein paar ordentliche Seitenwellen vor der Insel und eine Ladung Wasser ins Boot von vorne hinter der Insel, meisterten wir dennoch routiniert. Angefeuert von Axel und unserem Trommler Bennet gab jeder alles und es keuchte und pustete im ganzen Boot. So soll es sein! Nach einem ordentlichen Endspurt kamen wir mit einer tollen Zeit von 18:08 Minuten ins Ziel.

Auf der Siegerehrung wurde es dann offiziell: Die Wakenitz Drachen konnten sich sowohl den Sieg über die 200 m und damit erstmals den Landesmeistertitel über die Kurzstrecke, als auch den Sieg über die Langstrecke sichern. Die Presse Turbo Enten wurden am Ende 5. auf der kurzen und 7. auf der langen Distanz, auch das hervorragende Leistungen. Nach einem rundum erfolgreichen Tag bei bestem Wetter und gewohnt perfekter Organisation durch den Veranstalter, die Capybaras, verbleiben wir mit einem dicken Dankeschön an alle Beteiligten. Bis zum nächsten Jahr!

Text: Miriam Heck

Fotos von Paula, André und Annika: Fotolink

4 Kommentare

  1. Kurz und knapp:
    Super gut getroffen.
    Es war alles sehr ergreifend gewesen.
    Danke an beide Teams für diese super gute Leistung und den tollen Teamgeist untereinander…

  2. Schön das es euch bei uns so gut gefallen hat. Das Wetter so hin zu bekommen war auch nicht ganz einfach. Nochmal Respekt für euer Team und vielen Dank für die helfenden Hände.

  3. Ich werde mir diesen Tag rot im Kalender anstreichen. Der Trainer sagte etwas von einem perfekten Lauf. Wou…das habe ich die ganzen 9 Jahre, die ich nun schon dabei bin, noch nie gehört. Sensationell was wir geleistet haben. Es war ein klasse Tag mit einem tollen Team. DANKE an euch alle!

  4. Hi!
    Gerne möchte ich noch einmal öffentlich euch Loben. Super grandiose Leistung die von Steigerungen im verlauf des Tages geprägt war. Ihr wart am Samstag alle sehr diszipliniert und habt das, besprochene umgesetzt und verstanden. Tolle Teamleistung.!!! Bin stolz auf euch! Auch wenn manche Entscheidungen nicht immer einfach sind muss man sie leider manch einmal als Trainer treffen. Ob aktiv oder passiv dabei gewesen, wichtig ist das wir diese Breite haben um auch in Zukunft anderen Mannschaften unser können zu beweisen. Lasst uns nun nicht in ein großes Sommerloch fallen sondern weiter für unseren nächsten Ziele kämpfen.
    Ich freue mich auf die weitere Saison mit euch allen und hoffe auch mal wieder auf den einen oder anderen Leistungsträger der letzten Jahre.

    Wir brauchen jeden Sportler/in falls Du noch kein eigenes Team hast, würden wir uns freuen wenn Du zu uns kommst Unsere Trainingszeiten findest Du oben auf der Homepage. Komm vorbei und sei dabei, gehör zu unserer Mannschaft 🙂
    Bleibt alle schön gesund und habt eine schöne und erholsame Ferien Zeit.
    Bis dann euer
    Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.