Allgemein

Hanseatische Langstrecke 3 km 03.03.2013

Endlich Eis frei. Endlich der erste Start im Jahr 2013. Bei Sonnenschein konnten wir unseren ersten Wettkampf gegen unsere Konkurrenz aus Lübeck, dem Team Lucky Punch, bestreiten. Gut gelaunt und optimistisch mit toller Verstärkung und neuen Mitgliedern haben wir uns zum Start begeben. Vorher hat Benny noch einmal eine kleine Ansprache gehalten und unsere Taktik besprochen. Zum Start hin warm fahren und schon mal ein paar harte Schläge, damit alle im Rhythmus sind. Am Start angekommen, nur kurz ausgerichtet und dann ging es auch gleich los.

Die Sonne im Rücken hat beflügelt. Schnell am Start weg und unser Ziel, ein paar Meter Vorsprung erreichen, hat wunderbar geklappt. Auf der Strecke haben wir super gekämpft. Jessy hat uns bis zum Ende angefeuert und jeden Schlag gezählt. Wenn Harald im gegnerischen Boot angezählt hat, haben wir gleich dagegen gehalten. Ein Kopf an Kopf Rennen! Wahnsinn. 200 Meter vor dem Ziel noch einmal die Schlagzahl erhöhen, noch einmal über die Reserven gehen und auf keinen Fall den Gegner vorbei ziehen lassen. Die Zuschauer, die am Verein standen, haben geklatscht und angefeuert, und das gab im Boot zusätzliche Motivation.

Im Ziel gab es eine ganz knappe Entscheidung, aber wir waren uns sicher, wir haben gewonnen! Super Leistung und ein tolles Rennen auf Augenhöhe. Dieser Fight hat richtig Spaß gemacht. Ein toller Start für uns in die Drachenbootsaison 2013. Und die Zeiten bestätigen das. 5/10 war unser Team vorn. Für die 3km haben wir 14min, 4sek und 30zehntel benötigt. Dieses Rennen stimmt doch für die Saison optimistisch! Ein Erfolgserlebnis auf das wir aufbauen können. Vielen Dank an unsere super Mannschaft und natürlich auch an unsere Gegner Lucky Punch für dieses tolle Rennen.

Jessy & Annika

Bilder

2 Kommentare

  1. Das war doch ein Saisonauftakt nach Maß! Strahlender Sonnenschein und zwei gleichstarke Teams auf dem Wasser. Da ich krankheitsbedingt drei Wochen nicht trainieren konnte, war mir schon etwas mulmig ob ich durchhalte. Ich hatte dann zwischendurch auch einen kleinen Hänger. Da ich aber auf der rechten Seite sitze, hatte ich die Luckys ständig im Blick, was mich unglaublich motiviert hat. Die letzten 200-250m waren dann der Hammer! Noch einmal alles geben, Konzentration auf die Technik, Anfeuerungsrufe vom Ufer … das mobilisiert die letzten Kräfte. Riesigen Spaß hat es gemacht und gegenüber 2011 haben wir uns um eineinhalb Minuten verbessert. Das ist doch was! Wir sehen uns wieder am 16. März. Ich freu mich!

  2. MOIN MOIN alle zusammen,
    spät meldet er sich,aber besser als garnicht!! Ich muß sagen das war ein super Rennen und auch den Lucky“s hat es sehr gut gefallen…so ein Kopf an Kopf Rennen die Trave entlang und bis zum Ziel nicht zu wissen ob man das Rennen gewinnen kann ist schon spannend!!
    Leider konnte ich nicht so ausdauernd anfeuern wie Jessi sie war voll dabei und hat einen super Job gemacht.
    Wir gönnen euch den Sieg von Herzen…das soll aber nicht heißen das wir im nächsten Jahr nachgeben…wir bleiben dran…wichtig aber ist das es ein schönes und spannendes Rennen von Anfang bis Ende war..danke noch mal für euren Einsatz.
    Wir werden 2013 bestimmt noch öfter auf einander treffen ob auf Regatten oder gemeinsammes Training die Lucky“s sind motiviert und freuen sich darauf.
    Ich kann von meiner Seite bestätigen ihr habt euch als Mannschaft stark verbessert…bleibt also dran….nur mit harten Training kommen die Verbesserungen und Erfolge.
    Grüße an alle Wakenitzdrachen von den Lucky“s

    Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.